Home | Sitemap | Impressum |
Sie sind hier: Homepage > Pressemitteilung SWW
Stadtwerke erstatten Umsatzsteuer
Bei den Stadtwerken Weinsberg wird Kundenservice auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten  groß geschrieben. Davon können sich ab sofort alle Neubaukunden überzeugen, die zwischen den Jahren 2000 und 2008 einen Wasserhausanschluss von den Stadtwerken Weinsberg erhalten haben. Diese bekommen nämlich einen Teil des damals in Rechnung gestellten Umsatzsteuerbetrages zurück. 

Hintergrund für die nun gestartete Rückerstattung ist eine seit dem Jahr 2000 bestehende Vorgabe der Finanzverwaltung an die Wasserversorger, die die Hausanschlussleistung mit dem Regelsteuersatz von 19 Prozent (bis 2006 16 Prozent) abzurechnen. Von dieser Rechtsprechung ist die Finanzverwaltung aufgrund eines aktuellen Urteils des Bundesfinanzhofes (BFH) nun wieder abgerückt. Nach diesem Urteil sind Wasserhausanschlüsse bei Neubauten nur mit sieben Prozent statt mit dem normalen Regelsteuersatz zu besteuern. Die Behandlung künftiger Wasserhausanschlüsse ist somit durch das Urteil eindeutig geregelt, über die Vorgehensweise bei zurückliegenden Fällen besteht derzeit rechtlich noch keine  Klarheit.
Für die Stadtwerke Weinsberg ist es dennoch selbstverständlich, die in den Jahren 2000 bis 2008 zu viel gezahlten Steuern unseren Kunden unbürokratisch zu erstatten. Wir sehen uns als verantwortungsvolles Unternehmen in der Pflicht, hier die Initiative zu ergreifen und unseren Kunden durch die Rückerstattung dasselbe Vertrauen entgegenzubringen, das diese auch uns beim Bezug des Trinkwassers entgegenbringen. Wir übernehmen diesen für den Kunden kostenlose Service trotz des damit verbunden immensen Verwaltungsaufwandes von Seiten der Stadtwerke, obwohl eine Korrektur eigentlich grundsätzlich Sache der Finanzverwaltung wäre.

 Voraussetzung für die Rückerstattung ist ein direktes Vertragsverhältnis zwischen dem privaten, nicht zum Vorsteuerabzug berechtigten Antragsteller und den Stadtwerken in den Jahren 2000 bis 2008. In diesem Fall können die betroffenen Kunden ab sofort bei der Stadtwerke Weinsberg GmbH einen entsprechenden Antrag auf Rückerstattung der Umsatzsteuerdifferenz stellen. Das entsprechende Formular steht auf der Internetseite www.stadtwerke-weinsberg.de zum Herunterladen bereit. Fragen zur Abwicklung der Umsatzsteuerrückerstattung werden unter der Telefonnummer 07131 610-2173 beantwortet.

Sind die Voraussetzungen erfüllt und besteht ein Anspruch auf Rückerstattung, erhält der Kunde eine neue Rechnung, aus der die zuviel gezahlte Summe hervorgeht. Diese wird dann anschließend dem Kunden überwiesen.